Trafohaus – Ausstellungseröffnung

Ab sofort ist für unsere Besucher*innen das alte Trafohaus öffentlich zugänglich und wartet mit einer kleinen Ausstellung auf

Am 25. August 2020 öffnet der Ziegeleipark Mildenberg die Türen der alten Trafostation auf dem Gelände des Zehdenicker Ziegeleireviers. Die Trafostation – rückseitig eingerahmt von der Maschinenziegelei – steht ganz in der Nähe des Eingangsbereichs des weitläufigen Parkgeländes. Herr Kohl, Geschäftsführer der Wirtschafts- Innovations- und Tourismusförderung Oberhavel GmbH begrüßt die geladenen Gäste und Pressevertreter:

„Wir sind stolz darauf unseren Besucher*innen immer wieder aufs Neue spannende Attraktionen im Ziegeleipark Mildenberg bieten zu können. Heute ist es eine Dauerausstellung in der historischen und sehr gut erhaltenen Trafostation. Unsere Gäste sollten daher genügend Zeit einplanen. Es gibt viel Interessantes im Park“ versicherte Herr Kohl.

Das massive und aus maschinell hergestellten Ziegeln erbaute Trafogebäude diente ab Anfang der 50er Jahre als Energieversorgung für die Gebäude der Ziegelei. Das Besondere an dieser Trafostation: Sie versorgte auch die vielen Mietskasernen der Umgebung mit Strom. Über eine 10.000 V Freileitung, die am ehemaligen Kinderheim vor den Toren des heutigen Ziegeleiparks am Mittelspannungsmast ankam, wurde die Spannung über ein Erdkabel zur Trafostation geleitet und zu gebrauchsfähiger Spannung (220-380V) transformiert. Vorher erfolgte die Stromversorgung für die einzelnen Ziegeleien autark durch Dampfmaschinen, wie es in der Ziegelei Stackebrandt zu sehen ist. Im Jahr 1990 wurde die Station vom VEB Ziegelkombinat Zehdenick für den symbolischen Preis von 1,00 Mark an den damaligen Energieversorger, die MEVAG (Märkische Energieversorgung AG), verkauft. Bis Anfang der 2000er Jahre war diese Station in Betrieb und wurde dann durch eine moderne, neue und somit wesentlich kleinere Trafostation ersetzt.

Seitdem stand die Trafostation verschlossen und unzugänglich für die Besucher*innen hinter dem Umlader. Die neue Ausstellung im Trafohaus soll dies nun ändern. Ab sofort können die Besucher*innen die Räume des Trafohauses betreten und sich sowohl über dessen ehemalige Funktionsweise als auch dessen Bedeutung für das Zehdenicker Ziegeleirevier erkundigen. Herr Lepschies als Leiter des Ziegeleiparks Mildenberg und Herr Friedrich als ehemaliger Netzmeister der E.ON edis haben die Ausstellungstexte für die einzelnen Räume der Trafostation kreiert. Sie sind diejenigen, die die Gäste an diesem Morgen durch das Gebäude führen und Einblicke in die Ausstellung geben.

Herr Lepschies erinnert sich:
„Herr Friedrich und ich haben uns mehrmals getroffen um uns gemeinsam zu überlegen, wie wir so ein komplexes Thema für unsere Besucher*innen spannend aufbereiten können. Dabei wurde ich nach und nach selber Experte für diese Trafostation. Wir finden: Das Ergebnis kann sich sehen lassen.“